Japan

 Wiedermal aus dem Internet und nicht wirklich alles von mir geschrieben, doch tolle Informationen wer sich für Japan und so interessiert : ))

1. Allgemein

Amtssprache: Japanisch

Hauptstadt: Tokio

Staatsform: Parlamentarische Monarchie 

Staatsoberhaupt: Tenno Akihito

Regierungschef: Premierminister Taro Aso

Einwohnerzahl: 127.264.438 (2008)

Währung: Yen

Nationalhymne: Kimi Ga Yo

KFZ- Kennzeichen: J 

Internet TLD: .jp

Telefonvorwahl: +81 

(...das hab ich jetzt aber selber abgetippt...stooooolz:D...)

 

2. Aberglaube

 1.1 Göücksbringer

 ....

1.1 Glücksbringer

Glücksbringer sind dafür da böse Zauber von dem zuhause fern zu halten, sie sind meist schon für einige 100 Yen zu haben, sie verlieren nach spätestens einem jahr ihre Kraft und man muss neue besorgen. Es gibt drei verschiedene Arten, die ich hier auf geführt habe:

o-mamori Sind die bekanntesten Glücksbringer. sie sind so gut wie in jedem Schrein zu erhalten, das wort "mamori" selbst bedeutet so viel wie "beschützer" oder auch "talisman". Meistens handelt es sich hierbei um einen kleinen beztel aus seide worauf der zweck beschrieben ist wie; zB Glück in dem beruf oder oder oder, o-mamori sind dazu gedacht immer mitgeführt zu werden.

o-fuda sind kleine papierstreifen oder auch kleine holztäfelchen auf denen eine innenschrift steht. o-fuda sind vom sinn und zweck gleich wie die o-mamori aber sie sind eher dafür bestimmt an einem festen ort zu bleiben, wie altare oder hausschreine. O-fuda können wie kleine plakate einfach aufgeklebt werden.

o-mikuji sind kleine lose die wie alle in den schreinen verkauft werden. sie überbringen entweder gute oder schlechte nachrichten. die lose werden innerhalb des religösen areals an einem baum aufgehangen (oder an mehreren) wie gute und auch schlechte vorraussagungen damit die guten sich erfüllen und die schlechten mit dem kami von dem baum nicht erfüllt werden. oft sind die bäume weiß von den vielen zetteln die die besucher auf gehangen haben. 

 

 

Werbung